Nachhaltiger Haushalt Podcast

Praktische Tipps, einfache Hacks & nachhaltige Ideen

├ľko backen Folge 43/23

Wie du einfach nachhaltiger backen kannst!

01.12.2023 14 min

Zusammenfassung & Show Notes

­čŹ¬­čî┐ In dieser Folge entdeckst du, wie ├ľko-Backen deine Weihnachtszeit bereichert. Lass dich inspirieren und back mit nachhaltiger! ­čÄä #├ľkoBacken #Nachhaltigkeit" Rezepte beim Blog

Transkript

Moin Moin und herzlich willkommen bei Nachhaltige Haushalt f├╝r Anf├Ąnger. Direkt aus dem Hause Fairman. Hallo, ich bin Nina und die Au├čenministerin von der Familie Fairman. In dieser Folge geht es ums ├ľkobacken und das leicht gemacht. Los geht's. Jetzt in dieser Folge kannst du direkt in die Welt des ├ľkobackens eintauchen. Bist du bereit, deine Weihnachtsb├Ąckerei auf ein nachhaltigeres Level zu heben? Denn genau das erwartet dich hoffentlich. Es gibt ein paar Rezepte mit ganz einfachen Zutaten, die du bestimmt auch zu Hause hast. Es gibt ein Resteverwertungsrezept und Logo. Nat├╝rlich unsere Dreiler Tipps f├╝r dich als Zusammenfassung. Jedoch am allerbesten abonnierst du jetzt direkt unseren Podcast, damit du n├Ąmlich auch in Zukunft nichts von unseren alltagsn├╝tzlichen und nachhaltigen Tipps verpasst. Aber zur├╝ck zu dieser Folge. Also nochmals herzlich willkommen zu dieser vorweihnachtlichen Ausgabe. Naja, so vorweihnachtlich ist es nicht, denn Ende dieser Woche, was haben wir da? Den ersten Advent. Und jetzt dreht sich auch alles um das Thema ├ľkobacken. Ich gebe dir ein paar einfache, aber wirklich einfache Wege, damit du deine Weihnachtsb├Ąckerei direkt umweltfreundlicher gestalten kannst. Also schnapp dir am besten deine Sch├╝rze, denn jetzt wird es festlich und nachhaltig. Was genau ist denn bittesch├Ân ├ľkobacken? Das bedeutet nichts anderes als insgesamt beim Backen auf Nachhaltigkeit zu achten. Das umfasst die Verwendung von regionalen Biozutaten, die Vermeidung von Abfall, den Energieverbrauch dabei m├Âglichst gering zu halten und wenn m├Âglich die Wahl auf wirklich saisonale und lokale Produkte zu begrenzen. Also nichts extra kaufen, was sonst was f├╝r einen Transportweg hat. Und was nat├╝rlich die Spitze ist, das i-T├╝pfelchen. Am besten nutzt du auch die Resteverwertung beim Backen. Kurzum, ├ľkobacken bedeutet, ist n├╝tzlich, denn du backst insgesamt ├Âkologischer, du tust der Umwelt was Gutes, dir nat├╝rlich auch. Und das Sch├Âne ist ja auch, Bioprodukte aus der Region, die sind einfach auch ges├╝nder und sie schmecken einfach besser. Idee Nummer eins. Richtig, hatte ich schon erw├Ąhnt, verwende regionale und auch saisonale Zutaten. Ich gebe dir mal ein Beispiel. Ersetze ganz abgefahrene exotische Fr├╝chte, ich sage jetzt nicht welche, einfach mal durch regionale ├äpfel oder Birnen und verbrauche so typische Gew├╝rze wie Zimt und Nelken. Welcher Nutzen steckt dahinter? Na ganz klar, regionale Produkte haben eine kleinere CO2-Bilanz, weil nat├╝rlich klar, der Transportweg wesentlich k├╝rzer ist und mit deiner Auswahl an den Zutaten unterst├╝tzt du n├Ąmlich lokale Bauern und Produzenten. Idee Nummer zwei. Vermeide bitte die typischen ├╝blichen Verd├Ąchtigen, hei├čt backe lieber mit Vollkorn und alternativen S├╝├čungsmitteln. Zum Beispiel statt wei├čes Mehl nimmst du Vollkornmehl und anstatt wirklich diesen raffinierten Zucker zu nehmen, probiere Honig aus oder Ahornsirup. Ja, das mag nicht unbedingt um die Ecke kommen, f├╝r mich geht es aber darum, mach einfach mal den Vorratsschrank auf, denn oftmals versteckt sich da nochmal irgendwas, wo du sagst, ja wollte ich irgendwann mal benutzen. Bevor du jetzt n├Ąmlich losziehst und sagst, hey ich brauche f├╝r meine Kekse Zucker, vielleicht ist auch noch ein Honigglas ├╝brig. Einfach mal dar├╝ber nachdenken. Und kurz um, was ist der Nutzen, wenn du halt nicht die ├╝blichen Verd├Ąchtigen nimmst? Ganz klar, Vollkornmehl ist insgesamt n├Ąhrstoffreicher und macht richtig satt. Die nat├╝rlichen S├╝├čungsmittel sind viel ges├╝nder als dieser typische raffinierte Zucker, dieses wei├če Zeug. Und dadurch, dass sie halt nat├╝rliche S├╝├če geben, also der Honig oder der Ahornsirup, da bekommen deine Backwaren einen ganz anderen Geschmack. Und wie ich finde, so einen ehrlichen Geschmack. Und ganz direkt nochmal erw├Ąhnt, Vollkorn, ich wei├č, das ist nicht jedermanns Fall, du kannst auch Dinkelmehl ausprobieren. Ist n├Ąmlich auch sch├Ân hell. Ich wei├č n├Ąmlich, dass bestimmte Lieblingskekse, wenn sie mit Vollkorn gemacht werden, ja nicht unbedingt optisch auf Gegenliebe sto├čen. Das sieht n├Ąmlich so dunkel aus, Mama. Dinkelmehl geht auch. Idee Nummer drei, und das finde ich besonders wichtig, das ist das energieeffiziente Backen. Schon mal dar├╝ber nachgedacht, dass du eventuell, weil genug Platz ist, statt einem Backblech, dass du auch zwei in den Backofen bekommst mit den Keksen. Das geht n├Ąmlich insgesamt flotter. Und statt Backpapier, da kannst du nat├╝rlich sagen, hey, ich muss einfach das Backpapier aufbrauchen, also nichts Neues kaufen, das ist der erste Schritt. Oder du probierst es mit Mehl. Es kann aber sein, je nachdem wie fettig dein Keksteig ist zum Beispiel, kannst du knicken. Das wird es einfach nicht packen. Deswegen vielleicht leistet ihr f├╝r diese Aktivit├Ąt, um das Ganze nachhaltiger zu machen, einfach mal diese Dauerbackform vielleicht von der Mama, von der Oma, von der Nachbarin, von der Freundin aus. Weil damit sparst du dir nat├╝rlich dieses Einweg Backpapier einfach ein. Also kurzum, effizientes Backen, um Energie wirklich zu sparen, das reduziert auch noch den Abfall, weil du nat├╝rlich das ganze Backpapier nicht mehr hast. Und damit ist es was Sch├Ânes f├╝r die Umwelt und nat├╝rlich klar, dein Geldbeutel, der wird auch nicht gepl├╝ndert. Ich hoffe, dass diese einfachen Tipps f├╝r dich jetzt in der Weihnachtsb├Ąckerei ja so einen gewissen Schubs geben, das einfach mal auszuprobieren, weil wirklich schwierig ist das Ganze wirklich nicht. Und schwierig ist nat├╝rlich jetzt ein bl├Âder ├ťbergang, aber es ist einfach, denn wir sind jetzt bei der Umsetzung, n├Ąmlich einem einfachen und durchaus schnellen Rezept f├╝r dich. Praktisches Wissen, Schritt f├╝r Schritt Anleitung, denn du kannst jederzeit Stopp dr├╝cken. Jetzt gibt es ein einfaches Rezept f├╝r ├ľko-Kekse. Einfache ├ľko-Kekse h├Ârt sich langweilig an, aber das Sch├Âne ist, ich wette, du hast sozusagen alle Zutaten zu Hause. Du brauchst 200 Gramm Mehl. Wenn du jetzt nat├╝rlich Weizenmehl ├╝brig hast, dann nimmst du das. Ist alles in Ordnung, es geht darum, dass du mit den einfachen Zutaten, die du hast, einfach Kekse herstellen kannst. 100 Gramm S├╝├čungsmittel ist bitte kein S├╝├čstoff nehmen, den man dann einfach so ausgibt. Wenn du jetzt meinetwegen den wei├čen Zucker hast, dann brauchst du den eben auf. 100 Gramm Margarine und als Ei-Ersatz drei Essl├Âffel Apfelmus. Solltest du n├Ąmlich auch noch ├äpfel ├╝brig haben, kannst du n├Ąmlich auch nochmal schnell Apfelmus draus kochen. Das ist eine tolle Resteverwertung. Und wenn du hast, ein Teel├Âffel Vanilleextrakt oder auch Vanillezucker. Die Zubereitung ist auch ganz einfach. Als erstes wirst du deinen Backofen bitte vorheizen und zwar auf 180 Grad. Und je nachdem, wie dick du nachher die Kekse ausrollst, ├╝berleg dir, ob du Ober- und Unterhitze haben m├Âchtest oder lieber Umluft. Ich bin Fan, lieber etwas weniger Temperatur und vielleicht ein Tickchen l├Ąnger die Restw├Ąrme nutzen. Musst du mal schauen. Ich wei├č ja nicht, wie viel Teig du letztendlich dann hast oder auch nicht hast, wie dick eben die Kekse sind. Und jetzt geht es zur Zubereitung des Teiges. In einer Sch├╝ssel vermischst du bitte das Mehl und den Zucker. Dann f├╝gst du die Margarine dazu, das Apfelmus und Vanilleextrakt oder wenn du hast Vanillezucker und das alles verknetest du zu einem sch├Ânen glatten Teig. Sollte der Teig jetzt beim Zusammenkneten sp├╝rbar etwas zu klebrig gewesen sein, ich mache das gerne, dass nochmal ein bisschen Mehl extra dazu gebe, damit er sich nachher besser ausrollen l├Ąsst. Andere meinen wiederum auch einfach mal 30 Minuten direkt in den K├╝hlschrank damit. Ich finde, muss nicht sein. Lieber ein bisschen Mehl dazu, weil jetzt kannst du nat├╝rlich diesen Teig wunderbar auf einer bemehlten Fl├Ąche ausrollen und deine Lieblingskeksausstecher oder einfach mit einem Glas deine Kekse ausstechen. Und dann jetzt sch├Ân auf das vorbereitete Backblech. Bitte nicht mit Backpapier. Falls du nat├╝rlich Hass gehst auch, ich wei├č, alle Kekse auf das Backblech tun. Vielleicht nimmst du auch direkt ein zweites. Und dann backst du bei 180 Grad circa 10 bis 12 Minuten, bis sie goldbraun sind. Hab ein bisschen ein Auge drauf. Vielleicht nimmst du, wie erw├Ąhnt, auch zum Schluss die letzten 2-3 Minuten einfach die Restw├Ąrme. Ja und danach einfach in Ruhe abk├╝hlen lassen. Und ich werde, das wird total lecker schmecken, weil Apfelmus gibt nochmal so eine ganz besondere ehrliche S├╝├če. Ich habe jetzt auch noch an dieser Stelle f├╝r dich einen Zero Waste Tipp. Und zwar, wenn es um das ├ľko backen geht, ist ganz klar, nimm auf jeden Fall wiederverwendbare Backutensilien. Und vielleicht hast du auch Lust, die eine oder andere Backzutat sogar selber herzustellen. Und denk dran, wenn das Backpapier irgendwann aufgebraucht ist, die Dauerbackfolien aus Silikon halten ewig. Wir haben auch seit ein paar Jahren welche, weil ich auch hin und her ├╝berlegen war. Die sind irgendwann vielleicht auch nicht mehr so ganz h├╝bsch. Ich wollte die aber auch nicht zwangsweise wirklich irgendwie schruppen. Es geht halt alles. Und was ich sch├Ân finde, ich kann ja manchmal pro Jahr nicht widerstehen, vielleicht kommt nochmal die ein oder andere Keksform dazu, weil ich es einfach schade finde, wenn man so dran vorbeigeht. Das ist meine kleine S├╝nde. Ich kann manchmal den Keksf├Ârmchen nicht so widerstehen. Lange Rede, kurzer Sinn. ├ťberleg einfach mal, was wirst du l├Ąngerfristig nutzen. Und Backformen bitte aus Edelstahl. Die sind auch super einfach zu reinigen. Ich mache das ab und an so, wenn ich wirklich eine ganze Masse benutzt habe. Das sind dann mal vier bis vielleicht sogar sechs St├╝ck. Die kommen in lauwarmes Sp├╝liwasser. Lasse ich eine ganze Weile einweichen, dass das auch sich alles sch├Ân l├Âst. Und dann kannst du das ganz einfach reinigen. Und was mir auch noch als Zero-Waste-Tipp f├╝r dich einf├Ąllt, wegen den Backzutaten. Anstatt immer irgendwelche Mischungen zu kaufen, kannst du n├Ąmlich auch zum Beispiel Vanillezucker selber mischen oder auch Backpulver. Ist total easy peasy. Und denk nat├╝rlich dran, alles was du irgendwo hast, dass es l├Ąngerfristig einsetzbar ist. Ja und sonst so? Na klar, unsere 3 Tipps f├╝r dich als Zusammenfassung. Tipp Nummer 1. Verwende nachhaltige Zutaten. W├Ąhle bitte aus Bio- oder Fairtrade- Produkten und am besten lokale Zutaten. Dann hast du wirklich auch so bombige, super tolle Kekse bestimmt zum Schluss. Tipp Nummer 2. Halte den Abfall gering und spare wirklich Energie. Verzichte auf irgendwelche Einweg-Backkontensilien. Und denk dran, wenn ein Blech reinpasst, meistens passt auch ein zweites Blech rein. Tipp Nummer 3. Setze bitte auf langlebiges und umweltfreundliches Backzubeh├Âr. Also wenn du vielleicht doch nochmal ein kleines Keks-Firmchen haben m├Âchtest, bitte aus Edelstahl. Und fertig mit dieser Folge. Naja fast. Du wei├čt ja bei uns im Blog, da gibt es inzwischen jeden Samstag ein oder das andere Rezept. Gerne nochmal ein bisschen ausformulierter. Diesen Blog-Beitrag findest du nat├╝rlich bei uns auf der Homepage. F├╝r diese Folge gibt es ├╝brigens ein paar Rezepte f├╝r Kekse und Stollenreste, die Verwertung n├Ąmlich und wie man Backpulver herstellt oder auch Vanillezucker. Und das war es auch schon. Und das Ganze nat├╝rlich bei uns auf dem Blog wie immer kostenfrei. Abonniere am besten unseren Podcast f├╝r weitere Episoden rund um Umweltschutz, Nachhaltigkeit und na klar praktische Tipps f├╝r den Alltag. Dankesch├Ân, dass du diese Folge von Nachhaltiger Haushalt angeh├Ârt hast. Wir freuen uns, wenn du unseren Podcast bewertest, teilst, empfiehlst. Wenn du einfach daf├╝r sorgst, dass viele Menschen mitbekommen, wie einfach nachhaltiger Haushalt sein kann. Vielen Dank schon mal an dieser Stelle. Bleib gesund und munter, frohes Backen und eine wunderbare Weihnachtszeit. Bis zum n├Ąchsten Mal. Tsch├╝ss. Untertitel im Auftrag des ZDF f├╝r funk, 2017

Feedback

Ideen, Wünsche, Fragen...Immer her damit. Schreibe uns! Du kannst auch aktiv dabei sein - schick uns deine nachhaltige Frage und wir forschen nach. 

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erkl├Ąrst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten d├╝rfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt ├╝ber den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die Datenschutzerkl├Ąrung & Widerrufshinweise einsehen.

ÔśůÔśůÔśůÔśůÔśů

Gef├Ąllt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts